direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Es gibt keine deutsche Übersetzung dieser Webseite.

Dr.-Ing. Alexander Willner

Lupe

IIoT Group Manager & Lecturer

Address:
Room 425
Einsteinufer 25
10587 Berlin
Germany

Phone: +49 30 314 21451
Phone: +49 30 3463 7116

Curriculum Vitae

Dr. Alexander Willner is the head of the Industrial Internet of Things (IIoT) Center at the Fraunhofer Institute for Open Communication Systems (FOKUS) and the head of the IIoT research group at the chair of Next Generation Networks (AV) at the Technical University Berlin (TUB). In joint collaboration with the Berlin Center of Digital Transformation (LZDV) he is working with his groups in applying standard-based Internet of Things (IoT) technologies to industrial domains. With a focus on moving towards the realization of interoperable communication within the Industry 4.0, the most important research areas include industrial real-time networks (TSN), middleware systems (OPC UA), distributed AI (Digital Twins) and distributed Cloud Computing (Edge Computing) including management and orchestration.

Prior research positions include the University Bonn, he holds an M.Sc. and a Ph.D. (Dr.-Ing.) in computer science from the University Göttingen and the Technical University Berlin respectively. His research interests are on distributed information systems, linked data, communication middleware and service-oriented architectures. He is active in relevant standardization activities and alliances and gives a corresponding lecture at the Technical University Berlin; and in the past at the Humboldt University of Berlin as well.

At various occasions Dr. Willner also acts as ambassador for the science capital Berlin.

Tips for Students and Researchers

Publications

I4.0-Sprache Vokabular, Nachrichtenstruktur und semantische Interaktionsprotokolle der I4.0-Sprache
Zitatschlüssel Alexander Willner 2018-3
Autor Jens Vialkowitsch | Otto Schell | Alexander Willner | Friedrich Vollmar | Thomas Schulz | Florian Pethig | Jörg Neidig | Thomas Usländer | Johannes Reich | Daniel Nehls | Matthias Lieske | Christian Diedrich | Alexander Belyaev | Jürgen Bock | Torben Deppe
Jahr 2018
Journal Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Referat Öffentlichkeitsarbeit, Plattform Industrie 4.0
Monat April
Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Zusammenfassung Industrie 4.0 verspricht eine neue Stufe der Organisation und der Steuerung von Wertschöpfungsketten. Durch die Vernetzung zu einem Internet der Dinge mit Hilfe von Daten und Diensten sowie einer umfassenden Kooperation von Komponenten eines Industrie 4.0-Systems entstehen dynamische, selbstorganisierende, selbstoptimierende und unternehmensübergreifende Wertschöpfungsnetzwerke. Die gewünschten Anwendungsszenarien in Industrie 4.0 werden dann verwirklicht, wenn alle Daten und Informationen maschinell lesbar sind und Maschinen sich untereinander mittels einer genauen und eindeutigen Sprache verstehen. Die Arbeitsgruppe „Semantik und Interaktion von I4.0- Komponenten“ der GMA, auch bekannt als UAG der AG 1 der Plattform I4.0, erarbeitet ein Konzept für die Sprache zwischen den I4.0-Komponenten. Dieses Diskussionspapier verwendet die Beiträge aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitskreises.
Link zur Originalpublikation Download Bibtex Eintrag

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe